←Einsätze
H1

H1 VU unklare Lage

Zum letzten Einsatz im Jahr 2018 wurde die Zugschleife 1 der Feuerwehr Freiberg am 31.12.2018, um 19:36 Uhr alarmiert. Gemeldet war von der Autobahn A 81, Fahrtrichtung Heilbronn, zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg Nord und Pleidelsheim, ein Verkehrsunfall mit unklarer Lage. An der Einsatzstelle angekommen, stellten die Kräfte der Feuerwehren Freiberg und Ludwigsburg fest, dass vier Fahrzeuge in den Unfall verwickelt waren. Davon hatte ein Kleintransporter mehrere Gebinde mit flüssigem Sauerstoff geladen. Die Fahrzeuginsassen konnten ohne Hilfe ihre Fahrzeuge verlassen und waren beim Eintreffen der Feuerwehr bereits ausstiegen. Die Autobahn in Fahrtrichtung Heilbronn wurde voll gesperrt. Die Autobahnmeisterei Ludwigsburg nahm auslaufende Betriebsstoffe auf und reinigte die Fahrbahn. Für die Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizei wurde die Fahrbahn von der Feuerwehr ausgeleuchtet. Die Absperrmaßnahmen wurden anschließend von der Autobahnmeisterei fortgeführt und die Einsatzstelle wurde an die Verkehrspolizei Stuttgart Vaihingen übergeben.

Die Feuerwehr Freiberg war mit 21 Einsatzkräften und den Fahrzeugen ELW 1, HLF 20/16, LF 20-L, sowie MZA an der Unfallstelle. Die Feuerwehr Ludwigsburg war mit dem GW Umwelt und Technik, sowie drei Mann ausgerückt. Der ASB Ludwigsburg war mit einem Notarztzubringer, zwei Rettungswagen und sechs Rettungskräften, das DRK Bietigheim-Bissingen mit einem Rettungswagen und zwei Rettungskräften vor Ort. Die Verkehrspolizei Stuttgart-Vaihingen hatte drei Streifenwagen mit insgesamt sechs Beamten im Einsatz. Außerdem waren Kräfte und Fahrzeuge der Autobahnmeisterei Ludwigsburg eingesetzt.

Einsatzdetails


Alarmierung:
31.12.18 19:36 - 22:36
Einsatzart:
Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Alarmierungsart:
Digitaler Funkmelder
Schleife:
  • Zugschleife 1
Mannschaftsstärke:
21 Rettungskräfte
Einsatzort:
LB-Nord >> Heilbronn, A81

Einsatzkräfte


Freiwillige Feuerwehr Freiberg a. N. (Einsatzleitung)
Feuerwehr Ludwigsburg
Polizei
Rettungsdienst
Zurück